Der Blickwinkel auf Gold hat sich in der letzten Zeit deutlich positiv verändert!

Vier Gründe, warum Gold in den letzten Wochen große mediale Beachtung fand:

  1. Die großen Investmentbanken haben die Gold-Rally in 2019 nicht vorhergesehen, meinen aber jetzt, dass Gold als stabilisierender Faktor notwendig ist
  2. Unsicherheiten in Großbritannien, Europa und in Südamerika haben zu Goldhöchstkursen in der jeweiligen Landeswährung geführt
  3. Die Kombination aus Rezessionsfurcht und Negativzinsen könnte für den Goldpreisanstieg verantwortlich sein
  4. Verschiedene Zentralbanken, etwa in China und Russland, haben ihre Goldbestände erhöht

Haben Sie mitbekommen, dass die Bundesregierung plant, die Bargeldgrenze für anonyme Edelmetallkäufe ab 10.01.2020 auf 2.000 Euro abzusenken?

Erst 2017 war der Schwellenwert von 15.000 Euro auf 10.000 Euro herabgesetzt worden. Die Tendenzen zur Absenkung der Schwellenwerte sind auf europäischer Ebene seit Jahren zu beobachten. Bei den derzeitigen Goldpreisen kann ein Käufer dann nicht einmal mehr einen 50-Gramm-Barren kaufen, ohne dass der Händler die Ausweisdaten aufnehmen und für fünf Jahre speichern muss.

Wir haben aus strategischen Gründen seit langer Zeit bei den Verwaltungsmandaten unserer Kunden einen fünfprozentigen Anteil in einen Gold-ETF investiert. Bei diesem Papier haben Sie einen Auslieferungsanspruch des entsprechenden Gegenwerts in physischen Goldbarren. Falls Sie nähere Informationen dazu wünschen, freuen wir uns auf Ihren Anruf.